Auf Irrwegen oder: Ein Held mit Namen Fiesta II

Das zweite Semester hat begonnen und so bietet sich die aus Versehen wundervolle Möglichkeit einen zweiten Teil zu meinem Post vom ersten Semester „Auf Irrwegen oder: Ein Held mit Namen Fiesta“ zu schreiben (lies den ursprünglichen Beitrag hier).

Diesesmal beherbergt der kleine Flitzer nicht meinen ganzen Hausraut und Unsinn, sondern den von meiner neuen Mitbewohnerin: eine quirlige, lebenslustige Spanierin. Oder besser: Katalanin. Mit diesem Rotschopf habe ich mir ein Energiebündel sondergleichen in die Wohnung geholt, das mit Vorliebe vegetarische Quiche, Kuchen und Muffins backt, nachts um halb vier bei anderen Wohnparteien (okay, wir kennen sie) ans Fenster klopft um noch einen DVD-„Abend“ zu veranstalten und das ohne Probleme nach dem Verlassen eines Clubs, wenn alle nach Hause fahren, schnurstraks zurückläuft, den Türstehern bei einer one-way-Party so lange einen vom Pferd erzählt bis sie wieder eingelassen wird und dann morgens um halb neun schreibt, dass sie jetzt zu Hause angekommen sei und nun etas schlafen würde…! Äääähm whaaat?!

Meine Liebe, wenn du das jetzt liest, wir haben dich alle megaaa lieb, würden nur wirklich gerne mal wissen, wo du deine überbordende Energie hernimmst. 😉

Besagte Spanierin nennt die Mitglieder ihrer Laufgruppe ihre „Mitläufer“ und erklärt mir mit völliger Selbstverständlichkeit, dass wenn ich morgens noch nicht ansprechbar sei, wir dann eben noch nicht „freunden“ würden.

Meine Liebe, du sprichst für einen Nichtmuttersprachler so gut deutsch und der ganze Freundeskreis feiert deine eigenen sehr kreativen und bisweilen einfach urkomischen Wortkreationen in dieser sonst so oft als unterkühlt oder harsch bezeichneten Sprache.

Tja, während sich meine Wohnsituation also etwas geändert hat, hat es meine Überforderung mit dem Studium nicht sonderlich. Ich habe es nämlich fröhlich geschafft, eine Woche zu spät in die Uni zu kommen. Also nicht ganz eine Woche. Eine halbe. Zwei Kurse hab ich einfach verpasst, weil ich der festen Überzeugung war, dass alle Kurse erst diese Woche anfangen. Dabei war ich mir so sicher, dass ich extra nachgeschaut hatte und ich hatte mir auch aufgeschrieben, dass diese Woche der Start ist. Für 5 von 7 Kursen ist das auch zutreffend. Nur diese zwei Kurse haben halt einfach schon letzte Woche angefangen. Weiß auch kein Mensch wieso.

Also lautet die Lehre aus dem Studium mal wieder:

Prüfe alles doppelt – auch und gerade wenn du meinst, du seist schon vorbereitet.

Hat sich letztes Jahr wohl nicht tief genug eingebrannt. Abwarten, was ich mir nächstes Semester an Unfähigkeiten ausdenke, aber zumindest die erste Kurswoche werd ich wohl nicht nochmal vergessen.

Hoff ich…

 

_________________________________________________________________________________

Heute mal etwas aus der Kategorie „Du sollst nicht…!“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s